Zur Übersicht

Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Postdoc (m/w/d)

ID: 195523

Art des Jobs Vollzeit
Eingetragen am 01.03.2021
Einsatzort Geesthacht und Hamburg-Harburg

analytik.de
Wissenschaftlicher Mitarbeiter /
Postdoc (m/w/d)
Referenzcode: 50055555_2 ? 2021/WG 1
Beginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt für drei Jahre
Arbeitsort: Geesthacht und Hamburg-Harburg
analytik.de
Das Projekt wird in Kooperation mit der Technischen Universität Hamburg (TUHH) durgefu¨hrt und in den laufenden SFB 986 „Maßgeschneiderte Multiskalige Materialsysteme“ integriert (www.tuhh.de/sfb986).

Die Abteilung Photoelektrochemie untersucht Mechanismen des Ladungstransfers und der photoelektrochemischen Spaltung von Wasser in plasmonischen Nanostrukturen. Für diese Abteilung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt – befristet auf 3 Jahre – wissenschaftlichem Mitarbeiter / Postdoc (m/w/d) der Fachrichtung Physik oder physikalische Chemie mit Spezialisierung auf dem Gebiet der Plasmonik, Photoelektrochemie, Photophysik oder einer vergleichbaren Qualifikation.
Ihre Aufgaben
die Tätigkeiten werden aufgrund der engen Kooperation zwischen dem Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG) und der Technischen Universität Hamburg (TUHH) in den Laboren des HZG und des Instituts für Optische und Elektronische Materialien der TUHH durchgeführt:
  • Design und Präparation von nanophotonischen plasmonischen Strukturen insbesondere durch Legierungskorrosion und via Atomic Layer Deposition (ALD)
  • Spektralaufgelöste Bestimmung der Quanteneffizienz (QE) und der Incident Photon Conversion Efficiency (IPCE)
  • Cyclovoltammetrie unter Photoexposition
  • Quantitative Bestimmung der Wasserstoff- und Sauerstofferzeugung mittels Gaschromatografie
  • Untersuchung der Upconversion heißer optisch erzeugter Ladungsträger mittels Fluoreszenzspektroskopie
  • Aufbau eines Demonstrationsexperiments zum Nachweis der solaren Spaltung von Wasser
  • Übernahme von Projektleitungsaufgaben und Anleitung von wissenschaftlichen Mitarbeitern und Studierenden, technische Betreuung von Geräten
Ihr Profil
  • sehr gute Kenntnisse in Plasmonik, Physikalischer Chemie und Photoektrochemie
  • ausgezeichnete Kenntnisse auf den Gebieten der theoretischen und experimentellen Charakterisierung der optisch anregbaren Prozesse bzw. photoelektrochemischen Prozesse
  • sehr gute Kenntnisse über Analyseverfahren (SEM, TEM) und Strukturanalytik
  • sehr gute Kenntnisse im Umgang mit Computern
  • hohe Eigeninitiative und Teamfähigkeit
  • hohe Selbstständigkeit, Flexibilität und Kreativität
  • materialwissenschaftliche Grundkenntnisse
Wir bieten Ihnen
  • ein internationales Umfeld mit etwa 1.000 Kolleginnen und Kollegen aus mehr als 50 Nationen
  • ein umfangreiches Fortbildungsangebot (u. a. Fach-, Englisch- oder Führungsseminare)
  • flexible Arbeitszeiten und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • eine hervorragende Infrastruktur inkl. wissenschaftlicher Bibliothek und moderner Arbeitsplatzausstattung
  • Vergütung nach TV-AVH inkl. Sozialleistungen
analytik.de
Die Förderung der Gleichberechtigung ist bei uns eine Selbstverständlichkeit. Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.
analytik.de
Das Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG) bei Hamburg und in Teltow bei Berlin betreibt Material- und Küstenforschung. Nähere Informationen finden Sie unter www.hzg.de

Das HZG gehört zu den 19 nationalen Einrichtungen der Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e.V. (HGF). Etwa 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten Grundlagenforschung und Entwicklungsarbeiten in enger Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen, forschungsorientierten Kliniken, der Wirtschaft und öffentlichen Einrichtungen.

Im Institut für Werkstoffforschung forschen rund 200 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in den fünf Teilinstituten "Werkstoffmechanik", "Werkstoffphysik", "Werkstoff­technologie", "Magnesium Innovation Centre MagIC" und „Metallische Biomaterialien“.
analytik.de
Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden etc.) unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins sowie der Kennziffer 2021/WG 1.

Bitte nutzen Sie hierfür bevorzugt das Online-Bewerbungsportal für die ausgeschriebene Stelle auf unserer Internetseite www.hzg.de unter der Rubrik Karriere & Campus.

Bewerbungsfrist: 28.03.2021
Kontakt: Frau Stella Knufinke
Firma Helmholtz-Zentrum Geesthacht
21502 Geesthacht
Link zu weiteren Informationen
Zur Übersicht

Fortbildungen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.